Gabriele Antoczewski-Tebartz

www.kab-laienspiel-menzelen-ost.de

Gabriele "Gabi" Antoczewski-Tebartz

Ich habe das erste Mal im Jahr 2000 mitgespielt.


Das Stück hieß „ Der Geliehene Opa“ von Walter G. Pfaus. Wir haben es vier Mal Aufgeführt: 18.,19.,25. und 26.03.2000


 


Nach Menzelen zog ich erst 1999. Die Einzige die ich dort kannte war Monika Kluth, mit der ich vor langer Zeit eine Ausbildung im Xantener Krankenhaus gemacht habe. Monika, die zu dieser Zeit Mitglied in der Theatergruppe war, fragte mich ob ich eine kleine, noch unbesetzte Rolle übernehmen wollen würde. Obwohl ich noch nie in meinem Leben Theater gespielt habe und ich auch nicht wusste worauf ich mich einlasse, habe ich spontan zugesagt, da mir die Bekanntschaft neuer Leute gefiel. Nun- je näher der Termin der Aufführung heranrückte, desto nervöser wurde ich. So habe ich den anderen, bedingt durch mein Lampenfieber, vorgeschlagen wir könnten es doch beim Proben belassen , eine Aufführung wäre doch nicht unbedingt notwendig.


Als dann der Tag der Aufführung gekommen war, hatte ich vor Beginn meines Einsatzes eine solche Angst, dass ich mir vorgenommen habe im nächsten Jahr auf keinen Fall mehr mitzuspielen. Aber dann hat es doch einen solchen Spaß gemacht, dass ich bis heute dabei geblieben bin.


Das liegt nicht nur am tollen Publikum, das bei jeder unserer Aufführungen begeistert mitfiebert und uns mit Applaus belohnt, sondern auch an unserer Truppe, die sich trotz der vielen gemeinsamen Zeit gut versteht.


Somit ist die Theatergruppe mit allem was dazugehört ein fester Bestandteil meines Lebens geworden, vielen Dank dafür.


Eure Gabi